Katzenschutzverein Fürther Samtpfoten e.V.
Katzenschutzverein Fürther Samtpfoten e.V.

Manchmal sitzt sie dir zu Füßen und sieht dich so sanft und zärtlich an, dass die Tiefe ihres Blickes dich betroffen macht. Wer mag glauben, dass hinter diesen leuchtenden Augen keine Seele sei?  *(1)

Manche Samtpfoten nutzen den Tierschutz nicht als Durchgangsstation bis zum eigenen Zuhause sondern bleiben, sie werden zu unseren Dauergästen. Auch diese Katzen müssen versorgt werden, vor allem die Tierarztkosten fallen hier ins Gewicht, deshalb benötigen wir dringend Paten für diese Seelen.

 

Monatliche Patschenschaft zwischen 10 und 20 €, näheres hierzu im Patenformular finden Sie hier...

Minnie, geb. Januar 2008, weiblich

Patin: Frau Claudia K., Nürnberg, und Frau Karola R., Erlangen

Unsere Minni, geb. 2008, also inzwischen 12 Jahre, kam nach 11 Jahren überraschend wieder gemeinsam mit ihrem Bruder Speedy auf ihre ehemalige Pflegestelle zurück. Schwerwiegende private Veränderungen im langjährigen Zuhause ließen keine andere Möglichkeit zu.

 

Vermitteln möchten wir die beiden grundsätzlich dennoch nicht mehr. Eine Option wäre jedoch ein dauerhafter Pflegeplatz bei Menschen in unserem engeren persönlichen und räumlichen Umfeld. Lassen wir den Zufall oder das Schicksal entscheiden, was die Zukunft für die beiden bringt. Verdient hätten sie es, in der ihnen verbleibende Zeit viel Liebe, Zuwendung und Geborgenheit zu erfahren.

Molly, geb. 2008, weiblich

Pate: Ralf G. aus Nürnberg

 

Leider muss Molly nun ohne ihre langjährige Gefährtin Ebby auskommen, die vor kurzem über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

 

Es geht um Molly und Ebbi. Beide Katzen sind Hauskatzen und keine Freigänger. Sie hatten bisher ein wundervolles Zuhause, bis vor kurzem ihr geliebtes Frauchen verstarb. Leider gibt es niemanden aus dem Umfeld, der die beiden bei sich aufnehmen kann. So kamen die beiden kurz vor Weihnachten zu uns...

Kitty-Bätzerla, geb. 2010, weiblich

Patin: Frau Helga S. aus Langenzenn

Neues vom 29. Oktober 2023: Charly hat nun wieder ein eigenes Zuhause gefunden. Er ist jetzt tätig als Kampfschmuser in einem tollen Zuhause mit lieben Menschen und zwei älteren Katzedamen. Ihm wollten wir mit seinen erst 8 Jahren auf jeden Fall noch eine Chance auf ein richtiges Zuhause geben.

 

Kitty, die ältere, darf bei uns bleiben. Sie kommt inzwischen mit der Situation ganz gut zurecht und setzt auch ihre Ansprüche durch, auch gegenüber den jungen Halbstarken. Sie nimmt sich, was sie braucht.

 

Charly, der getigerte, und Kitty, genannt Bätzerla, die rote , 8 und 13 Jahre, haben ihr gewohntes Zuhause nun für immer verloren, ihr geliebtes Frauchen starb Anfang Mai im hohen Alter. Die beiden Katzen waren ihr ein und alles und wurden verwöhnt bis zum Schluss.

 

Kitty kam 2014 mit vier Jahren in ihr bisheriges Zuhause und wurde dann gleich mal wie die kurz vorher verstorbene Katze benannt, nämlich Bätzerla. 2016 lief dann der damals halbwüchsige Kater Charly zu und durfte ebenfalls bleiben. Seitdem leben die beiden zusammen.

 

Kitty-Bätzerla scheint die kommunikativere und trotz ihres höheren Alters aktivere von den beiden zu sein. Auch wenn sie sich zunächst versteckt, kommt sie nach kurzer Zeit doch aus der Versenkung, schmiegt sich an die Beine und verlangt miauend gestreichelt zu werden...

Isidor, geb. 2012, männlich

Paten: Familie M. aus Stein

Isidor kam einst 2012 zu uns und wurde Anfang 2013 an ein Paar in Nürnberg vermittelt.

 

Ende Oktober nun erfuhren wir über Tasso, dass er in Mainz im Tierheim als Fundkatze sitzt.

 

Anfang November holten wir Isidor wieder zu uns zurückt. Noch am Rückreisetag ging es direkt zu unserem Tierarzt: Schilddrüsenwerte jenseits von Gut und Böse, schlechte Leberwerte, auffällige Herztöne... Tägliche Medikamentengabe und weitere Folgeuntersuchungen sind somit leider unumgänglich.

 

Nun darf Isidor seine restliche Lebenszeit bei uns auf der Pflegestelle verbringen, schon vom ersten Moment an hatte er uns um den Finger gewickelt und fordert seine Streicheleinheiten vehement und lautstark ein. Wir hoffen, dass er sich bald so gut wie möglich erholt und noch viele schöne Tage bei uns verbringen darf...

Ronja, geb. ca. 2010, weiblich, scheu

Patin: Frau Dagmar H., Nürnberg

Ronja, geb. 2010, wurde zusammen mit ihren 3 Geschwistern ganz jung und klein in einem Karton ausgesetzt. Was diesem Wurf widerfahren ist, konnten sie uns leider nicht sagen, alle 4 waren extrem verstört und verängstigt, sie gingen vor Panik alle Wände hoch und haben sich dabei eingekotet. So extreme Verstörung haben wir noch nie erlebt...

Tim, geb. Mai 2013, Devon-Rex, männlich

Paten: Frau Simone D., Nürnberg, und Frau Miriam C., Fürth

Tim, geb. Mai 2013, ist ein verschmuster, anhänglicher Kater der Rasse Devon-Rex, mag Hunde, bei Katzen entscheidet die Sympathie. Tim neigt dazu, andere Katzen dominieren zu wollen, wenn diese es zulassen. Auch bei Tim ist es immer schwer, ihn beim ersten Besuch näher kennenlernen zu können, da er erst Mal „unsichtbar“ ist und sich zurückzieht...

Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz © Katzenschutzverein Fürther Samtpfoten e.V.