Katzenschutzverein Fürther Samtpfoten e.V.
Katzenschutzverein Fürther Samtpfoten e.V.

Archiv

Weihnachtsgruß 2017 von den Fürther Samtpfoten

Liebe Tierhalter, liebe Tierfreunde,
nun ist bereits wieder ein Jahr vergangen und der jährliche Katzenbrief erscheint bereits mehr als überfällig.

Weihnachtsbrief 2017...

 

April 2017

Tigerle's Testament:
"Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.
Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.
(Margaret Trowton)

 

In Gedenken an

Tigerle (September 2000 - März 2017)

und

Mädi (September 2000 - August 2014)

 

Unsere Feliz durfte am 31.03.2017 Tigerles Erbe antreten.

Neue Mitglieder und Paten: Frau Dagmar H., Familie L., Frau Irina F., Frau B.
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder und Paten auf das herzlichste

Weihnachtsgruß 2016 von den Fürther Samtpfoten

Liebe Tierhalter, liebe Tierfreunde,
nun ist bereits wieder ein Jahr vergangen, Zeit das Jahr Revue passieren zu lassen kommt dabei leider viel zu kurz.

Weihnachtsbrief 2016...

Blind und taub, aber glücklich sucht Paten

Der kleine Moritz wurde mit 10 Wochen von einem Auto angefahren. Im ersten Moment sah es aus als hätte er Glück im Unglück gehabt und keine größeren Verletzungen außer ein bisschen Nasebluten davongetragen. Aber im Laufe der Tage zeigte sich, dass das Schicksal es ganz besonders Böse mit ihm gemeint hatte. Er hat durch eine schwere Gehirnerschütterung irreversible Schäden davongetragen. Er ist vollständig erblindet, auf einem Ohr komplett taub und auf dem anderen fast vollständig. Er kann also Geräusche wahrnehmen, diese aber nicht räumlich lokalisieren. Auch sein Stammhirn hat einen Schaden erlitten, was ihn öfter dazu veranlasst im Kreis zu laufen oder kurzfristig die Orientierung zu verlieren. Auch seine Intelligenz scheint dadurch gemindert zu sein, was in diesem Falle aber eher ein, zumindest für den Knirps, glücklicher Umstand ist. Fotos und weitere Informationen zu dem kleinen Moritz finden Sie hier...

Neue Mitglieder und Paten: Frau Birgit F.
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder und Paten auf das herzlichste

26. Juni 2016: Nach der Aufnahme etlicher Katzenkindern sind unsere Aufnahmekapazitäten bis auf weiteres erschöpft, obwohl leider ständig Bedarf nach Aufnahme weiterer Würfe besteht. Leider wird uns nur in Ausnahmefällen gestattet, die Katzenmütter zu kastrieren. So können wir uns ausrechnen, wie es weitergeht.

Weihnachtsgruß 2015 von den Fürther Samtpfoten

Liebe Tierhalter, liebe Tierfreunde,

nun ist bereits wieder ein Jahr vergangen und wie so oft fragt man sich, wo ist die Zeit geblieben. Wenn wir dann die Katzen vor unseren Augen Revue passieren lassen, denen wir in diesem Jahr begegnen durften, dann haben wir doch Antwort genug.

Weihnachtsbrief 2015...

Neue Mitglieder und Paten: Familie Manuela B.

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder und Paten auf das herzlichste

Patenschaft für Musch

Nachdem wir uns nach acht Jahren von Flöckchen verabschieden mussten, hat nun unsere graue Musch ihre Patin übernommen. Mehr zu Musch finden Sie hier...

Paten für Rocko gesucht

Auch Rocko entstammt der gleichen Katzengruppe wie Schwester Lana und Katzentante Amica, die im Frühjahr 2012 zu uns kamen. Rocko wurde als Katzenkind gemeinsam mit seiner Schwester Lana in ein liebevolles Zuhause vermittelt. Nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Mallorca lebte er nach der Rückkehr erstmal bei einer Pflegefamilie, bis sein Frauchen wieder Wohnung und Arbeit gefunden hatte. Leider hatten sich dann die Lebensumstände so sehr verändert, dass die kleine Familie nicht mehr miteinander zurecht kam. Mehr zu Rocko und seiner Geschichte finden Sie hier...

Wir wünschen allen Freunden und Förderern der Fürther Samtpfoten ein gesegnetes und glückliches Jahr 2015!!!

 

Weihnachtsgruß 2014 von den Fürther Samtpfoten

Liebe Tierhalter, liebe Tierfreunde,

soeben riefen wir uns nochmals den letzten Weihnachtsgruß in Erinnerung stellten mit Verwunderung fest, dass 2014 nicht viel anders verlief als 2013, auch wenn es uns seit Monaten als das schwerste Jahr unserer kurzen Vereinsgeschichte erscheint. Weihnachtsbrief 2014...

26. Oktober 2014

Zwei Fundkatzen St. Nikolaus-Kirche in Fürth-Oberfürberg --- ausgesetzt ? ---

Zwei bildhübsche und verschmuste Jungkatzen wurden am letzten Sonntag im Oktober am Parkplatz der St. Nikolaus-Kirche in Fürth-Oberfürberg jeweils von verschiedenen Personen aufgefunden. Beide waren sehr Menschen bezogen und auch sehr gepflegt, aber wie erwartet nicht gekennzeichnet. Durch einen glücklichen Umstand fanden die beiden wieder zusammen und leben nun zunächst in Pflege bei einem der Finder. Inzwischen sind sie kastriert und haben sich hervorragend bei ihrer Pflegefamilie eingelebt, drücken wir den beiden die Daumen für ihre Zukunft...

Das Daumendrücken hat sich gelohnt, die beiden sind jetzt dauerhaft bei Ihrer Pflegefamilie eingezogen.

Neue Mitglieder und Paten: Familie Anja und Christina S., Frau Katharina H.

Paten für Lana gesucht

Lana gehörte ebenso wie Amica zu der Gruppe von 14 Katzen, die im Frühjahr 2012 von uns kamen. Lana war damals noch ein Katzenkind und fand kurze Zeit später mit ihrem Bruder Rocko ein liebevolles Zuhause. Inzwischen hat sie in ihrem kurzen Leben schon viel erlebt, lebte letzes Jahr mit ihrer Familie für einige Monate im sonnigen Mallorca und kam Ende 2013 nach Deutschland zurück. Mittlerweile hatte sich bei Lana jedoch eine unheilbare Augenkrankheit entwickelt verbunden mit großen Schmerzen und vollständiger Erblindung, deren Ursache nicht geklärt werden konnte. In einer Operation wurden ihr nun beide Augen entfernt, ab diesem Moment ging es wieder aufwärts mit Lana, nun endlich schmerzfrei kommt sie problemlos in ihrer Umgebung und mit ihren Artgenossen zurecht, ist glücklich und zufrieden. Ihre Pflegemama will ihr nun keinen weiteren Umzug mehr zumuten, Lana hat mittlerweile auch eine enge Beziehung zu ihrer Katzentante Amica aufgebaut, während ihr Bruder Rocko andere unabhängige Wege gefunden hat und nun alleine in ein neues Zuhause umziehen soll. Schön wäre es, wenn sich auch für Lana ein Pate fände, so dass zumindest ein Teil der Kosten für Lanas Unterhalt gesichert wäre. Mehr zu Lana und ihrer Geschichte finden Sie hier...

1. Dezember 2013: Weihnachtsgruß der Fürther Samtpfoten

Liebe Tierhalter, liebe Tierfreunde,

auch das Jahr 2013 neigt sich kaum begonnen wieder dem Ende zu. Zeit innezuhalten und zu resümieren, Zeit auch für Zahlen und Statistiken.

Weihnachtsbrief 2013...

1. Advent 2013/Dezember 2013:

Eine Überraschung erlebte eine unserer Tierhalterinnen am Vorabend des 1. Advents. Nach der Rückkehr vom Christkindlsmarkt fand sie vor Ihrer Wohnungstüre einen Karton mit der Aufschrift "Mein Name ist Nero". Der Inhalt entpuppte sich als ein junger, unkastrierter Kater (Foto links). Hilfesuchend wandte sie sich am nächsten Morgen an uns, und wir übernahmen Nero in die Pflegestelle. Nero ist ein sehr Menschen bezogener Kater, auch Kinder liebt er über alles. Wir vermuten, dass Nero als kleines Katzenkind angeschafft wurde in einem Haushalt ohne andere Katzen. Als er dann das Halbstarkenalter erreichte, mit dem oft überschießender Übermut und Tatendrang einhergehen, auch die Kastration unausweichlich wurde (was selbst nicht so feine Nasen sehr schnell feststellen konnten), war er wohl überflüssig oder entsprach nicht mehr den Vorstellungen eines süßen Katzenbabys und wurde entsorgt.

Nero ist ein gutes Beispiel, dass man die Anschaffung einer Katze mit allen Konsequenzen vorab sehr gut durchdenken sollte. Vielleicht wird daraus auch verständlicher, warum wir Jungkatzen nicht in einen Haushalt ohne andere Katzen vermitteln. Denn sobald die süße Katzenkinderzeit vorbei ist und die doch so goldigen Spielereien ruppiger werden, die Katzenkräfte mehr, die Sprunggewalt höher, kann in reiner Wohnungshaltung nur ein geeigneter Artgenosse als Ausgleich dienen, damit die Stubentiger sich ausgelastet fühlen.

Wally & Angel: Duplizität der Ereignisse

Auch bei den Katzen, die zu uns kommen, denkt man manchmal, dass das Gesetz der Serie mal wieder zuschlägt. So gibt es Phasen, wo alle Neuzugänge z.B. Tigerkatzen oder schwarz-weiß sind, aktuell haben wir die schwarze Serie. In den letzten Wochen fanden bei uns aber auch zwei Fundkatzen Wally und Angel ein vorübergehendes Zuhause, bei denen in beiden Fällen leider ein Beckenbruch diagnostiziert wurde. Bei Wally liegt dies schon einige Zeit zurück, so dass hier keine medizinische Therapie mehr möglich war, eine Linderung erfährt Wally jedoch mit Hilfe der Homöopathie. Angel hat sich auf Grund ihres jungen Alters inzwischen von der Verletzung erholt, absolute Ruhigstellung über mehrere Wochen ohne größeres Laufen und Springen war aber Voraussetzung, gerade bei einer jungen Katzen kein leichtes Unterfangen.

19. Mai 2013

Glück für den 1-jährigen Gian-Franco. Am heutigen Pfingstsonntag wurde Gian-Franco von aufmerksamen Menschen aufgenommen und bei uns abgegeben. Zum Glück hat er einen Transponder und ist auch bei Tasso registiert. Bereits heute Nachmittag konnte ihn so seine Familie wieder in die Arme schließen, dort wurde er schon eine Woche vermisst.

8. und 12. April 2013

Die ersten Katzenmütter sind bei uns angekommen und haben inzwischen ihre Babies bei uns zur Welt gebracht.

3. Advent 2012

Wir wünschen allen unseren Freunden, Helfern und Mitstreitern, unseren Spendern und Förderern, unseren Tierhaltern und vor allem unseren ehemaligen Schützlingen eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Weihnachtsbrief 2012...

02.10.2012 Wir helfen gerne..., aber bitte produktiv

Da es in den letzten Wochen vermehrt zu Telefonaten kam, die weder für uns noch den Hilfesuchenden und am wenigsten für die Katzen befriedigend waren, möchten wir uns in dieser Form um eine bessere und lösungsorientierte Kommunikation bemühen: mehr...

11.09.2012

Mit einem kleineren Eingriff ist die Behandlung von Moustache nun abgeschlossen. Er wartet nun auf ein neues Zuhause am besten ohne kätzische Konkurrenz.

September/Oktober 2012

Nach wie vor keine Entwarnung an der Katzenfront, überall sind jetzt Katzenkinder meist in größerer Zahl überflüssig. Oder eine Katzenmutter ist überfordert mit dem selten großen Wurf von 10 Babys, fünf davon müssen jetzt leider mit der Hand aufgezogen werden, zum Glück haben die Kleinen fachgerechte und liebevolle Betreuung (leider hat es bei nur die kleine Minou geschafft, sechs ihrer Geschwister sind leider nur kurz in dieser Welt gewesen und inzwischen über die Regenbogenbrücke gegangen). Inzwischen konnten wir aber für einige unserer Schützlinge wieder ein neues Zuhause finden.

August 2012

Auch wir mussten unsere Kapazitäten im August bis auf das Äußerste ausreizen mit geplanten, aber noch viel mehr ungeplanten Neuzugängen. Mehr als in den letzten Jahren um diese Jahreszeit werden viele Fundtiere gemeldet, sehr oft Katzenkinder (nach deren parasitären Zustand zu urteilen ist zu vermuten, dass diese aus Haushalten mit unkontrollierter Katzenhaltung stammen), so dass alle privaten Tierschutzorganisationen und Tierheime bis unter die Decke voll sind. Uns geht es da nicht anders – bedauerlicherweise nimmt gleichzeitig auch die Zahl der Abgabekatzen aus Privathaushalten zu, die aus verschiedensten Gründen am besten sofort aufgenommen werden sollen, aktuell ist überall aber nur die Aufnahme auf die Wartelisten möglich. Wegen der gleichzeitig geringen Zahl an Vermittlungen explodieren bei uns in dieser Zeit auch die Kosten. Futter, Streu und die Tierarztkosten für die notwendigen Behandlungen, Impfungen und Kastrationen machen uns im Moment schon sehr zu schaffen.

05.08.2012

Moustache Wucherungen durch verstopfte Talgdrüsen und die dadurch verursachten schmerzhaften Entzündungen in beiden Ohren konnten durch eine komplizierte, leider für uns auch sehr kostspielige Operation beseitigt werden. Durch die lang anhaltende Entzündung ist jedoch sein Trommelfell dauerhaft geschädigt, so dass er wohl nahezu taub ist. Er befindet sich aktuell noch in Behandlung, möglicherwesie müssen noch einige tieferliegende Wucherungen mit einem weiteren operativen Eingriff entfernt werden. Moustache selbst hat sich inzwischen zu einem extrem anhänglichen, munteren und ausgeglichenen Kater entwickelt, der am liebsten den ganzen Tag auzf dem Schoß oder in engster Nähe seines Menschen sitzen möchte und diesen mit seinen Schmuseeinheiten bedrängt.

11.07.2012

Nach über vier Jahren verliert die schwarze Lyss innerhalb eines Nachmittags ihr Zuhause. Schuld war wie so oft der Mensch, der sein eigenes Unvermögen auf ein Tier übertrug, das sich nicht wehren kann. Schade, dass nicht einmal in Ruhe über alles nachgedacht wurde, sondern in einer Kurzschlußreaktion gehandelt wurde.

27.06.2012

Nun rollt sie an die Flut der überflüssigen Katzenkinder.

24.06.2012

Eine kleine Perserdame mit ihren drei neugeborenen Babys muss aufgenommen werden. Sie brachte als zugelaufene Fundkatze kurz danach ganz überraschend ihre Kinder zur Welt.

22.06.2012

Kurz nach dem 4:2 bei der EM2012 trifft auch die 2-jährige Stupsi als weiteres freudiges Ereignis dieses Abends bei uns ein. Sie ist eine ganz liebe.

19./21.06.2012

Ein weiteres Flaschenkind wird bei unserer Tierärztin abgegeben und dort erstversorgt. Inzwischen hüpft Finchen durch die Pflegestelle.

19.06.2012

Der 6-jährige Moustache kommt nach einer langen Reise erschöpft bei uns an. Moustache ist leider sehr krank und hat Polypen in beiden Ohren. Komplizierte, hoffentlich erfolgreiche Operationen stehen ihm und uns nun bevor. Hoffentlich wird er wieder ganz gesund.

09.06.2012

Urlauber bringen zwei Flaschenkinder aus Kroatien mit, die Katzenmutter brachte dort ihre sieben Kitten vor einem Campingplatz auf die Welt. Mutter und einige Geschwister fielen dort leider dem Verkehr zum Opfer. Nur Emmai und Emilia konnten gerettet werden und sind nun auf einer "Notfall"-Pflegestelle, ein weiteres Geschwisterchen zog mit anderen Urlaubern nach Giessen.

17.05.2012, "Vatertag"

Zum Vatertag wurde eine unserer Pflegestellen "Pflegemutter" für den kleinen, von seiner Katzenmutter zurückgelassen Dante-Charly. Der kleine ist inzwischen schon in sein endgültiges Zuhause umgezogen.

06.05.2012

Findelkind Bruce zieht ein und fliegt jetzt durch Haus und Garten in der Pflegestelle.

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder in 2012

Sabine B. aus Oberasbach
Familie Frank und Janine M. aus Stein
Familie Peter S. aus Oberasbach

Dezember 2011

Unser erstes Jahr als kleiner Katzenschutzverein neigt sich dem Ende zu. Es war für uns ein turbulentes Jahr mit Höhen und Tiefen, ein „sanfter“ Einstieg war unseren neuen Mitstreitern nicht gegönnt. Überraschende Notfälle natürlich nicht immer nur in für uns geeigneten Momenten, zahlreiche Vermittlungsgespräche und Tierarztbesuche füllten neben der Versorgung unserer Schützlinge unsere Freizeit aus. Nichts anderes kenne ich aus den letzten über 15 Jahren im aktiven Katzenschutz.

Weihnachtsbrief 2011...

21.11.11

Unser jüngstes Vereinsmitglied hat nun endlich seine eigene Katze, Peaches ist zur ständigen Begleiterin geworden.

02.10.11

Maja hat am 20.09. drei Kitten zur Welt gebracht, leider haben sie es nicht geschafft, letzten Montag verstarb Issy als Letzte.

13.09.11

Voller Spannung erwarten wir unseren 2. bei uns geborenen Wurf. Die zukünftige Mama Maja lässt sich damit Zeit, während sie ihren dicken Bauch über den Teppich schiebt. Diesmal können wir die werdende Mama nicht beim Atmen beobachten (leider ist Maja zu ängstlich) und uns bleibt nur abzuwarten, wann die kleinen Würmchen in der Wurfbox liegen werden.

08/2011

Innerhalb nur einer Woche mussten wir mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen siebzehn Katzen zwischen 5 Wochen und 4 Jahren aufnehmen.

08/2011

Unser erstes Sommerfest war ein voller Erfolg und wir hatten alle sehr viel Spaß, vor allem konnten wir uns in gemütlicher Runde einmal ausführlich über alle Stubentiger austauschen.

12.04.11

In eigener Sache suchen wir dringend nach Katzen-Paten! Näheres hierzu in der Rubrik Patenschaften.

05.04.11

Neue Bilder von Fenjas Kitten sind da, alle fünf entwickeln sich prima, haben die Augen offen und gucken schon nach dem Pflegefrauchen wenn sie ans Nest geht, Fee kann sogar schon etwas Krabbeln. Fidus wurde diese Woche noch schnell in Flip umbenannt.

03.04.11

In der letzten Woche hat sich viel getan. Die Wurfkiste wurde der Rasselbande nun zu eng (fast 4 Wochen) und sie haben ihr Territorium auf das gesamte Wohnzimmer ausgeweitet. Erste Spiel- und Putzversuche, sowie noch etwas tollpatschiges umhersausen stehen nun auf dem Tagesprogramm. Natürlich unter den wachsamen und liebevollen Augen der nervenstarken Mama Emmi. Gerne lässt sie sich hierbei von dem selbsternannten Pflegevater Speddy und Tante Minni unterstützen. Sogar die "Oma" Luzie lässt es sich nicht nehmen auf die Rabauken zu achten. Mittlerweile ist nun sicher, dass es 4 Mädels ... Alle stehen gut im Futter und erobern die Welt und die Herzen ihrer Pflegestelle.

27.03.11

Emmis Kitten sind jetzt fast drei Wochen alt und starteten ihren ersten Ausflug durch das Wohnzimmer.

Wir haben heute auch eine ganze Familie als Neuzugang zu vermelden, Fenja zog mit ihren 5 Welpen ein, mit 1 Woche haben diese die Äuglein noch nicht offen, sind aber gut genährt und munter.

17.03.11

Aus aktuellem Anlass haben wir in der Rubrik Wissenswertes einen Beitrag zu Pinkelkatzen eingefügt.

15.03.11

Die Babies sind heute eine Woche alt, sie haben sich bisher super entwickelt und die 200g-Grenze wurde geknackt. Emmi erweist sich als ganz tolle fürsorgliche Mama und lässt das Pflegefrauchen gerne auch mal in die Wurfkiste schauen.

08.03.11

Emmi hat heute ganz alleine ihre langersehnten Welpen zur Welt gebracht :-). Ein großes WILLKOMMEN AUF DER WELT an Ella, Edda, Elvis (Elfie) und Emil! Mit einem Geburtsgewicht zwischen 100 und 131 Gramm sind die vier Zwerge kräftig und incl. Mama wohlauf.

Leider ist unser Tag trotzdem etwas getrübt: Aurora (unser kleiner "Terrorzwerg") kam heute nach 2 Tagen Vermittlung wegen Allergie zurück. Unser Prinzesschen lässt sich aber nicht unterkriegen, hat ihr altes Zuhause wieder in Beschlag genommen und tobt mit den Großen, sie wurde schon sehr vermisst...

06.03.11

Seit einer Woche hält Emmi 2 der Pflegefrauchen ganz schön auf Hochspannung: nachdem Emmi letzten Sonntag Vorwehen hatte, warten wir täglich/nächtlich auf die Geburt. Die zukünftige Katzenmama scheint sich einen Spaß daraus zu machen, laut klagend durch die Wohnung zu laufen und abzuwarten ,wer als erster Gucken kommt... Es bleibt spannend!

27.02.11

In Kürze wird uns Emmi mit den ersten Kitten erfreuen, wir sind natürlich schon sehr gespannt und werden regelmäßig berichten. Wir möchten jedoch bitten, mit Vermittlungsanfragen zu warten, bis die Kätzchen in der Rubrik "Zuhause gesucht" zu finden sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum Datenschutz © Katzenschutzverein Fürther Samtpfoten e.V.